Patrick Hug, Paketzusteller, St. Gallen

Sprachnavigation

Die Post ist da. Für alle. Auch wenn’s mal mehr Pakete sind.

Patrick Hug ist der junge dynamische Paketzusteller in St. Gallen. Damit hier alle ihre Pakete pünktlich erhalten, muss er öfters mal flott unterwegs sein. Denn jedes Jahr werden es mehr Pakete. Trotzdem lässt er es sich nehmen, hin und wieder mal ein Schwätzchen mit den Leuten zu halten oder ein Spässchen zu machen. So kurz im Vorbeigehen. Man kennt sich.

 

Ist er mal ein bisschen später dran, gibt es Leute, die gleich fragen, was los war. Denn die begehrten Pakete werden oft ungeduldig erwartet. Und Pakete bestellen heutzutage alle. Auch viele ältere Leute. Nicht nur die jungen.

Damit er trotz steigender Paketflut alles rechtzeitig ausliefern kann, plant er jede Tour detailliert durch. Das beginnt schon beim Beladen seines Renault Masters. Denn in der Regel hat er 330 Pakete am Tag. Doch an Spitzentagen können es auch mal über 500 sein, da passt schnell mal nicht mehr alles rein. Aber je besser sein Fahrzeug beladen ist, desto weniger oft muss er nachladen, sprich nochmals fahren. Und das kommt bei Patrick Hug nur selten vor. Denn er hat ein fotografisches Gedächtnis. «Ich kann mir sehr viel merken», sagt er stolz. Wenn ein Kunde zum Beispiel umgezogen ist und ein Paket an die alte Adresse erhält, dann bemerkt er dies sofort. Dann lädt er das Paket schon gar nicht ein, sondern gibt es als Nachsendung zurück an die Basis. Das spart Platz und Zeit.

Als dynamischer Mensch ist Patrick gerne flott unterwegs. Auch im dichten Stadtverkehr, wo es halt gerne mal Stau gibt. Da kommt ihm seine Erfahrung im St. Galler Stadtverkehr, die er trotz jungem Alter bereits sammeln konnte, sehr entgegen. Er kennt so ziemlich jede Strasse der Gegend. Staut der Verkehr mal ein bisschen, überlegt er sich gleich eine Alternativ-Route. Und schon ist er auf einem Schleichweg, den selbst viele Einheimische nicht kennen. Patrick würde wohl auch als Taxifahrer einen guten Eindruck hinterlassen.