Markus Zihlmann, Zusteller, Kloster Fahr



Sprachnavigation

Die Post ist da. Für alle. Auch in der kleinsten Ortschaft der Schweiz.

60’000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben täglich alles für alle. Auch für die zwei Haushalte mit der PLZ 8109, ein Kloster und das Restaurant nebenan. Weil das Kloster Fahr aber Produkte in die ganze Welt verschickt, ist es für Zusteller Markus Zihlmann alles andere als ein Ort der Ruhe.

Der kleinste Ort der Schweiz mit eigener Postleitzahl ist eine aargauische Enklave mitten im Kanton Zürich. Da die Post für das Kloster und seine Bewohnerinnen ein kleines Tor zur Welt ist, hat Zusteller Markus Zihlmann hier jeden Tag alle Hände voll zu tun. An Weihnachten, zu Ostern oder an speziellen Namenstagen nimmt die Postmenge noch weiter zu. Zu diesen Zeiten erreichen die Schwestern viele liebevoll gestaltete Couverts. Markus Zihlmann freut sich jedes Mal über die säuberlich beschriftete und kunstvoll verzierte Post.

Neben Briefpost werden aus Fahr auch viele Pakete versendet. Diese enthalten im Kloster hergestellte Produkte wie Honig, eingelegtes Gemüse, Wein und Obstbrände, und haben Empfängeradressen in der ganzen Welt. Der Hauswein sei besonders gut, schwärmt Markus Zihlmann. Am liebsten trinkt er nach getaner Arbeit aber einen Kaffee auf der Terrasse des Restaurants «zu den zwei Raben» gegenüber vom Kloster, denn seine Tochter arbeitet dort im Service. Schon nur deshalb ist der kleinste Ort der Schweiz ein besonderer Platz für ihn.